taramath
LpData.get
zur Bereitstellung der Eingabedaten eines linearen Programms
Beschreibung
Die Funktion besitzt ein verpflichtendes Argument:
q String
Es werden die Daten eines linearen Minimierungsproblems ausgegeben, welches anschließend unter Verwendung des LinearProgramming-Paketes gelöst werden kann. Genauer wird ein Array mit folgenden Daten ausgegeben:
c Kostenvektor
z Vektor zur Vorzeichen-Definition der Variablen
A Matrix zur Definition der Nebenbedingungen
b Vektor zur Definition der Nebenbedingungen
s Vektor zur Gleichheit-Definition der Nebenbedingungen
Als Argument q sind folgende Strings möglich:
adlittle beschränkt Variablen, Nebenbedingungen
afiro beschränkt Variablen, Nebenbedingungen
beale beschränkt Variablen, Nebenbedingungen
blend beschränkt Variablen, Nebenbedingungen
brandy beschränkt Variablen, Nebenbedingungen
israel beschränkt Variablen, Nebenbedingungen
lotfi beschränkt Variablen, Nebenbedingungen
md35 beschränkt Variablen, Nebenbedingungen
md35if unzulässig Variablen, Nebenbedingungen
md35ub unbeschränkt Variablen, Nebenbedingungen
sc50a beschränkt Variablen, Nebenbedingungen
sc50b beschränkt Variablen, Nebenbedingungen
zerosum beschränkt Variablen, Nebenbedingungen
Einige der Beispiele sind dabei der Netlib-Bibliothek entnommen.
Beispiel 1
Es werden die Daten eines linearen Programms abgerufen und anschließend ausgegeben. Vorschau aktualisieren
Beispiel 2
Das folgende Beispiel löst ein lineares Programm, wobei die Eingabedaten dem LpData-Paket entnommen werden. Anschließend wird die Optimallösung sowie der zugehörige Zielfunktionswert ausgegeben. Vorschau aktualisieren