taramath
Fem.set_function_f
zur Definition des Poisson-Problems
.init .generate_mesh .set_function_f .set_function_g .set_function_h .set_function_r .set_omega .set_boundary .solve_poisson .plot_points .plot_triangles .plot_draft .plot_mesh .plot_solution .export_svg .get_points .get_triangles .get_solution .calculate_eigenfunctions .set_eigenfunction
Beschreibung
Die Funktion besitzt folgende Argumente:
func Gleitkommazahl, String oder Funktion mit zwei Argumenten
Die Funktion dient zur Definition der rechten Seite des Poisson-Problems
welches nach der Definition durch die set_function Funktionen gelöst werden soll. Als Standardeinstellung wird verwendet.
Zur Definition konstanter Funktionen kann func als entsprechende Gleitkommazahl gewählt werden. Anderenfalls kann func als String mit x und y als Variablen oder aber als eine Funktion mit zwei Argumenten definiert werden. Falls func als String gewählt wird, so stehen die Funktionen acos, asin, atan, cos, exp, log, sin, sqrt und tan sowie die Konstanten E und PI zur Verfügung.
Beispiel 1
Im folgenden Beispiel wird ein Poisson-Problem auf dem Einheitskreis unter Verwendung von Dirichlet-Randbedingungen gelöst und anschließend (in der Vorab-Ansicht) dargestellt, wobei die Funktion
per Gleitkommazahl definiert wird. Vorschau aktualisieren
Beispiel 2
Im folgenden Beispiel wird ein Poisson-Problem auf dem Einheitskreis unter Verwendung von Dirichlet-Randbedingungen gelöst und anschließend (in der Vorab-Ansicht) dargestellt, wobei die Funktion
per String definiert wird. Vorschau aktualisieren