taramath
Gbb.minimize
zur Minimierung einer Zielfunktion
.minimize .monitor .dc .define_method .set_accuracy .get_number_of_iterations
Beschreibung
Die Funktion besitzt folgende Argumente:
f Funktion
LB Funktion
X Vektor oder Matrix (initiale Box)
Die Zielfunktion f wird auf dem zulässigen Bereich X minimiert. Dazu wird das geometrische Branch-and-Bound Verfahren unter Verwendung der Schranken LB angewandt.
Ausgegeben wird ein Array bestehend aus der Optimallösung sowie dem zugehörigen Zielfunktionswert. Im Fehlerfall wird ein entsprechender String zurückgegeben.
Die Zielfunktion f ist als Funktion mit einem Array als Argument zu definieren. Die Funktion LB ist als Funktion mit einem Argument identisch zur Dimension von X zu spezifizieren.
Für den Spezialfall eindimensionaler Funktionen können die Argumente auch entsprechend nicht als Array sondern als Gleitkommazahlen angesehen werden (allerdings wird eine stets konsistente Definition der Argumente erwartet).
Beispiel 1
Das folgende Beispiel löst ein zweidimensionales Optimierungsproblem mit dem geometrischen Branch-and-Bound Verfahren. Die dafür notwendigen Schranken werden unter Verwendung der natürlichen Intervallerweiterung berechnet. Vorschau aktualisieren
Beispiel 2
Das folgende Beispiel löst ein eindimensionales Optimierungsproblem mit dem geometrischen Branch-and-Bound Verfahren. Die dafür notwendigen Schranken werden unter Verwendung der natürlichen Intervallerweiterung berechnet. Vorschau aktualisieren