taramath
IntegerProgramming.define_method
zur Definition der Verzweigungsregel
.minimize .maximize .define_method .cutting_plane .set_accuracy .set_maximal_iterations .get_number_of_iterations
Beschreibung
Die Funktion besitzt ein verpflichtendes Argument:
q String
Die Funktion definiert die Verzweigungsregel, welche beim Branch-and-Bound Verfahren zum Einsatz kommt. Als Argument q sind folgende Strings mit den zugehörigen Regeln möglich:
lower_bound Es wird das lineare Programm mit kleinster unterer Schranke zur weiteren Verzweigung gewählt.
largest_bound Es wird das lineare Programm mit größter unterer Schranke zur weiteren Verzweigung gewählt.
first Es wird das "älteste" lineare Programm der aktuellen Liste zur weiteren Verzweigung gewählt.
last Es wird das "jüngste" lineare Programm der aktuellen Liste zur weiteren Verzweigung gewählt.
random Es wird ein rein zufälliges lineare Programm der aktuellen Liste zur weiteren Verzweigung gewählt.
Als Voreinstellung wird lower_bound verwendet.
Beispiel 1
Das folgende Beispiel löst ein ganzzahliges Programm unter Verwendung des Branch-and-Bound Verfahrens mit der random-Verzweigungsstrategie, wobei die Eingabedaten dem ExampleData-Paket entnommen werden. Anschließend wird die Anzahl der benötigten Iterationen ausgegeben.
Tipp: Vergleiche die Anzahl der Iterationen unter Verwendung anderer Verzweigungsregeln. Vorschau aktualisieren