taramath
Interpolate.akima
zur Interpolation durch einen Akima-Spline
.linear .cubic .akima
Beschreibung
Die Funktion besitzt folgende Argumente:
x Vektor (Stützstellen)
y Vektor (Stützwerte)
t Gleitkommazahl oder Vektor
Gegeben werden paarweise verschiedene Stützstellen als Vektor x sowie zugehörige Stützwerte als Vektor y, wobei beide Vektoren eine identische Länge von mindestens drei haben müssen. Diese Daten werden unter Verwendung eines Akima-Splines interpoliert und bei t ausgewertet.
Falls t eine Gleitkommazahl ist, so wird eine Gleitkommazahl zurückgegeben. Falls t ein Vektor ist, so wird ein Vektor zurückgegeben.
Beispiel 1
Vorgegeben werden sechs paarweise verschiedene Stützstellen als Vektor sowie zugehörige Stützwerte als Vektor . Diese Daten werden unter Verwendung eines Akima-Splines interpoliert und anschließend entsprechend dargestellt. Vorschau aktualisieren
Beispiel 2
Vorgegeben werden sechs paarweise verschiedene Stützstellen als Vektor sowie zugehörige Stützwerte als Vektor . Diese Daten werden unter Verwendung eines Akima-Splines interpoliert und an einer einzigen Stelle ausgewertet. Vorschau aktualisieren